Follow by Email

Samstag, 18. Juli 2009

vs. Mentalität in Rumänien ....

Hallo allerseits!

Bin seit fast 4 Wochen in einer Art Projekt eingewickelt. Ich soll einem deutschsprechender Expat beim Aufbau eines neuen Geschäfts in Rumänien helfen. D.h. allerdings, alles zur zweit von gleich Null anfangen. Mein Vorteil ist, natürlich, dass ich in Rumänien nicht neu bin, daher auch meinem Job jetzt. Aber trotzdem bin ich fast schockiert, was alles hier auf dem Arbeitsmarkt läuft. Und ich bin diesmal auf der andere Seite der Geschichte, von der Seite des Arbeitsgebers.
Seit 4 Wochen läuft der Handy fast pausenlos, da wir Stellenanzeigen veröffentlicht haben. Wir suchen talentierte Sprecher, tüchtige Pläner, Sekretariatskräfte, Buchhalter.
80% der Kandidaten kommen einfach nicht zu den Termine. Dazu, 99,9% melden sich gar nicht im Voraus, dass sie nicht mehr kommen!!! Ich war nur naiv und neugierig und habe 3-4 davon angerufen, um zu fragen, ob Ihnen etwas passiert worden ist, warum sind sie nicht erschienen. Warum haben sie sich nicht gemeldet, alle besitzen mindestens ein Handy, viele sogar 2-3 verschiedene Handys!!!! "Ach sooooo, ja, Sie haben Recht, ich hätte Sie anrufen sollen, dass ich nicht mehr komme...." oder "Ach..... ". Sie denken einfach nicht daran. Dazwischen "hoch ausgebildete Leute", die beim ersten Anruf mir den ganzen akademischen Lebenslauf erzählten wollten!!! 
Buchhalter-Leute: die kommen, sagen ja, sie kennen alles, können alles, machen alles. OK, dann bitte um 10 Uhr morgen kommen, alle Unterlagen mitnehmen und die Arbeit anfangen. Um 09:58 (also nicht früher!) sendete mir die Dame ein SMS: "Ich habe mir anders überlegt, ich komme nicht mehr, es ist mir zu weit entfernt, 15 Minuten von der U-Bahnhaltestelle zu Fuss....".
Ich rief eine andere Kandidatin an. Sie hatte keine Arbeit, suchte Arbeit. OK, gut, dann bitte morgen um 11:30 zu einem Vorstellungsgespräch. Die Reaktion kam wie ein Blitz: "Ach, kann ich nicht später kommen? Ich bin nicht so ein Morgenkopf, wissen Sie?" Dann sagte ich: "Und wenn wir zusammenarbeiten und in der Früh um 9 etwas zu erledigen haben, wie wird dann laufen?" Sie sagte sehr sicher: "Ach, nein! Kein Problem dann, ich kann kommen, aber morgen kann ich doch später ankommen, oder?" Nein, bitte, ich habe andere Termine, 11,30 ist nicht so früh. OK, sagte sie. Und heute, etwa Halbe Stunde im Voraus, bekam ich ein SMS: "Suchen Sie bitte jemand anderen, ich komme nicht."
Eine ehemalige Arbeitskollegin sagte mir: "Meine Wohnungskumpelin ist Buchhalter und sie will eine Zusammenarbeit." OK, ich freute mich, ich dachte, eine empfohlene Person zählt immer.
Sie bestätigte mir heute um 8,30 ihre Anwesenheit. Da ihr alles so unklar und unbekannt im Viertel war, bot ich ihr an, auf sie um 8,30 zu warten. Sie sollte raus aus der U-Bahn, dann rechts für 50 Meter, die Strasse überqueren und dort sollte sie mich finden. 
Um 8,30 war ich unten auf der Strasse, vorbereitet sie ins Büro zu führen. Um 08,42 rief mich ein alter Freund, wir sprachen etwa 15 Minuten, gleichzeitig aber guckte ich immer wieder zu die andere Seite der Strasse, die Dame zu erkennen. Nichts. Telefongespräch ging um 08.55 zu Ende und ich sah ein verlorener Anruf um 08,54. Ich ruf die Dame zurück, sie antwortete nicht. Ich wartete noch 10 Minuten, um 09,05 ging ich doch ins Büro.
Ich schrieb ihr eine kurze E-Mail, und sie beantwortete, sie hatte die Zebra, wo sie die Strasse überqueren musste, nicht gefunden!!!!!! Neeeeeeeeeeeeeeeh, dass kann ich wirklich nicht mehr akzeptieren!!! Hochgebildete junge Dame mit 27 J.a.! Das kann nicht wahr sein, meine Güte!!!!
Kein Wort, dass sie nicht pünktlich um 8,30 kam, kein Wort, dass sie sich nicht früher als 8,30 bei mir meldete, um mir Bescheid zu sagen, sie verspätet. Alles sei normal für diese Nation, diese grobe Respektlosigkeit und Oberflächlichkeit. Es ist einfach zum Kotzen!!!!
Eine andere Buchhalterin: 
Sie sagte OK, kam doch zum 2. Mal mit einige Unterlagen fertig. Ein Name war falsch geschrieben, sie musste es erneut erstellen. Sie fragte mich, sie fängt jetzt im Februar die Arbeit an, aber sie verarbeitet buchhalterisch den Monat Januar, wie bekommt sie das Geld dafür? Ich blieb dumm.... ich verstand die Frage nicht und bat sie um Erläuterung! 
Ein Pläner: junger Mann, 22, kam nach 3 Jahren von Spanien zurück nach Rumänien. Wir dachten, er ist jung, aber hat 3 Jahren in Spanien gelebt, andere Mentalität, andere Berufserfahrung. Kam 2 Tage, dann verschwand er wortlos. 

Teilweise, aber sehr-sehr wenig, bin ich auch auf der Seite des Arbeitsnehmers, weil ich selbst ein Arbeitsnehmer bin und sehr schnell die Aspekten anerkenne, die mich persönlich skeptisch machen, die mich normalerweise machen würden, eine andere Arbeit zu suchen. Und bestimmt laufen manche Aspekten von den Arbeitsgeber nicht so richtig vor.

ABER
Alle Sachen, die ich oben genannt habe, machen mich wütend, wirklich wütend und sauer. 
Leute die sagen, keine Arbeit zu haben, wollen nicht "zu früh" aufstehen, finden dass 15 Minuten zu Fuss ein zu langen Weg ist, finden die verdammt Strassenüberquerrung nicht .....

WAS SOLL DAS, LIEBE LEUTE? Wohin? Wer kann mir erklären????? Ich will sterben, wirklich!!!!
Bin ich wirklich die Einzige zwischen tausende von Leute, die so blöd ist, noch zu vertrauen, sich noch emotionell in der Arbeit eingewickelt zu lassen und mitzudenken, so dass alles gut läuft .... bin ich wirklich blöd oder ......
anka